Computer, Netzwerke, Service
für Firmen

Unser Schwerpunkt liegt im Bereich Vernetzung, Routing, VPN, Netzwerkadministration, Softwareadministration, Virtuelle Umgebungen und Dienstleistungen wie IT-Sicherheitskonzept und externer Datenschutzbeauftragter.

Wir beraten Sie individuell und finden Ihre passende Lösung.
Unsere Kunden sind unsere Partner.

 


Das BSI empfiehlt es als seine elementare Sicherheitsstrategie, alle Systeme ständig auf dem neusten Stand zu halten.
Die Idee ist gut, aber blauäugig.

Schon lange wird die Qualität von Sicherheitsupdates bei nahezu allen Firmen stetig schlechter.
Selbst Firmen wie Microsoft betreiben keine Qualitätssicherung mehr.
Es gibt weltweit keine Haftung für Softwarefehler.
Fehlerkorrekturen sind notwendige Übel für die Hersteller und bringen ihnen keinen Mehrwert.

In den letzten Jahren haben kritische Sicherheitsupdates bei mir zumindest gefühlt mehr Fehler verursacht als beseitigt.
Aus diesem Grund vertrete ich in meinen Sicherheitskonzepten schon lange den Standpunkt, dass eine sofortige Updateinstallation fahrlässig ist, nicht anders herum.

Nun vertritt erstmalig die Cybersecurity & Infrastucture Security Agency (US-CERT CISA) den Standpunkt, dass das Microsoft Rollup Mai 2022 für alle OS-Versionen auf Domaincontrollern nicht installiert werden soll.


Am heutigen 15.06.2022 beginnt die bundesweite Bevölkerungs- und Wohnungszählung in Deutschhland.
Nun mehren sich Berichte von Datenschützern, dass diese sensilble Pflicht-Datenerhebung durch die Bundesrepublik Deutschland mittels Online-Portal beim US-Unternehmen Cloudflare gehostet wird. Das bedeutet, dass der Anbieter Endpunkt des verschlüsselten SSL-Datenstromes ist und theoretisch alle Daten mitlesen kann.
"Wir nehmen Ihren Datenschutz erst.." - neben solchen Phrasen gibt es keinen Hinweis zum Hosting in einem nach aktueller Rechtsprechung datenschutzmäßig "unsicheren Drittland" beim Zensus.

Auf erste Anfragen mauert das Amt und antwortet mit Phrasen.
Nach dem Datenschützer Mike Kuketz schaltete sich auch Heise ein.
Auf deren Anfrage reagierte die Bundesbehörde und "will nachbessern... zukünftig nur noch europäische IP-Adressen für die Daten nutzen und .. die Datenschutzerklärung nachbessern".
Aus meiner Sicht ist es unerheblich, wo der Datenstandort ist. US-Anbieter sind nach Patriot Act dazu verpflichtet, ihre Daten von allen Standorten weltweit für die US-Behörden bereit zu stellen. Der Anbieter ist das Problem.
Der Bundesbeauftragte für Datenschutz ist informiert und hat am Freitag, dem 13.05.2022 mit der Prüfung begonnen. Diese Einbindung des Datenschutzes zwei Tage vor Start der Vokszählung ist bezeichnend.

Quelle: BornCity

Mein Standpunkt:
Deutschland ist nicht in der Lage, eine landesweite Volkszählung selbst zu hosten. Traurig und bedenklich.
Aber dass es in der ganzen EU keiner kann erstaunt mich doch. Oder ging es um "billig"?
Strategisch wichtige Firmen in den USA werden von ihren Behörden unterstützt.
Unsere Behörden kaufen lieber billig im Ausland.
Datenschutz ist eine Farce, solange unsere eigenen Behörden ihn nicht verstanden haben.
Wir reden von einer Pflicht-Datenerhebung der Behörden, der der Nutzer nicht widersprechen kann. Da erwarte ich zumindest einen lupenreinen Umgang mit meinen Daten.
Digitale Souveränität wird zu einer Existenzfrage, und Deutschland verpennt sie immer noch auf ganzer Linie.

Nachtrag 20.05.2022
Inzwischen hat die Bundesbehörde die Datenschutzerklärung des Zensus aktualisiert und die Cloudflare-Nutzung offen gelegt.
Cloudflare hat sich mit einer Stellungnahme an die oben genannten Quellen gewandt.
Beide bestätigen: Cloudflare dient nur zum "Einsammeln" der Anfragen.
Der eigentliche Fragebogen wird ohne Cloudflare direkt in Deutschland gehostet.
Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat in einer ersten Prüfung festgestellt, dass keine Gefahr für die Daten des Zensus bestand. Die Prüfung ist noch nicht abgeschlossen (Stellungnahme vom 18.05.2022).
Die PIRATEN Partei Saarland hat Beschwerde gegen die Datenübermittlung eingereicht.

Quelle: Borncity



Das Internet ist nützlich. Das Internet ist unzuverlässig und unsicher.
Es ist sinnvoll, das Internet zu nutzen.

Es ist gefährlich, sich vom Internet abhängig zu machen.

Diese Trends sehe ich mit Sorge:
  • Windows 11: Internetverbindung und MS-Konto wird auch in der Pro-Version Pflicht (siehe hier)
  • MS Office 2021, Microsoft 365 und Office 365 erlauben Autosave nur noch in der Cloud. Eine lokale Sicherung ist nicht mehr vorgesehen (siehe hier)
  • geschäftskritische Software wird vermietet, die Lizenz kann jederzeit online deaktiviert werden



Windows 8 wird langsam still gelegt.
Der Standardsupport ist abgelaufen, Extended Support gibt es bis 01/2023.

Windows 10 Support endet am 14.Oktober 2025.

Windows 11 erschien im Oktober 2021.

Hier finden Sie die Aufstellung aller Desktop-Versionen.



Microsoft nötigt unbedarfte Nutzer zum Wechsel auf Windows 11.
Auch im Firmenumfeld werden Notebooks und PCs ohne zentrale Softwareverwaltung durch einen falschen Klick geupgraded.
Das geht erstaunlicherweise ohne Admin-Rechte von jedermann.


Die kurzen Supportzyklen jeder Windows 10 -Build bewirken, dass die Builds 1507- 2004 bereits das Supportende erreicht haben.
Build 20H2 läuft am 10. Mai 2022 aus.
Microsoft beginnt mit der automatischen Aktualisierung auf 21H2.
 
12/2021: Support-Ende für Version 2004 (20H1).

05/2021: Das Supportende von Version 1909 ist erreicht.


Endlich gibt mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient.
Wenn auch unfreiwilllig.

Mit dem sogenannten Digital Rights Management (DRM) verhindern Hersteller und Produzenten, dass legitime Kunden die von ihnen gekauften Produkte so verwenden können, wie sie wollen.

O-Ton Canon: "Aufgrund der weltweit anhaltenden Knappheit an Halbleiterkomponenten steht Canon derzeit vor Herausforderungen bei der Beschaffung bestimmter elektronischer Komponenten, die in unseren Verbrauchsmaterialien für unsere Multifunktionsdrucker (MFP) verwendet werden. Diese Komponenten führen z. B. Funktionen wie die Erkennung des verbleibenden Tonerstands aus."

Canon liefert Toner ohne ihr eigenes "Kopierschutzsystem" aus und muß dazu noch offen legen, wie man dieses umgeht. Inzwischen sind diese Informationen von der offiziellen Webseite wieder verschwunden.

Die Details findet man in webarchive.org oder auf meiner FAQ.



Alle Windows Server Versionen

in der Kurzübersicht.



u.a. mit folgenden Neuerungen:
  • Support für MS Server 2022 und MS Windows 10 Fkt. 21H1
  • MS Windows 11 ready (basierend auf Pre-Releases)
  • Microsoft Azure Stack HCI version 21H2 Support
  • RHEL/CentOS 8.4, Ubuntu 21.04, Debian 11, SLES 15 SP3, OpenSUSE Leap 15.3, Fedora 34 Support
  • VMware Cloud Director 10.3 Support
  • VMware VMC 15 support
  • VMware vSphere 7.0 U3 readiness based on the pre-release build
  • cloudbasierte Unterstützung für AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform
  • Continuous Data Protection (CDP)