Home

Computer, Netzwerke, Service
für Firmen

NetDesign wurde 2006 gegründet
und ist im Klein- und Mittelständischen Umfeld tätig.

Unser Schwerpunkt liegt im Bereich Vernetzung, Routing, VPN, Netzwerkadministration, Softwareadministration, Virtuelle Umgebungen und Dienstleistungen wie IT-Sicherheitskonzept und externer Datenschutzbeauftragter.

Wir beraten Sie individuell und finden Ihre passende Lösung.
Unsere Kunden sind unsere Partner.

 

Am 7.11.2018 häuften sich Meldungen, dass die Microsoft-Aktivierungsserver nicht erreichbar sind.
Microsoft bestätigt die Panne und spricht von voraussichtlich 1-2 Tagen Ausfallzeit.
OK, es kann überall mal ein Server ausfallen.
Aber eine so kritische Infrastruktur wie der MS Aktivierungsserver?
Und so lange??
Peinlich.

Am 8.11.2018 häuften sich Meldungen, dass Windows 10 -Installationen ihre Lizenz verlieren und auf Home-Edition zurück fallen.
Ich hatte auch am 9.11.2018 noch reihenweise Win10 Prof -Installationen ohne gültiger Lizenz.
Das ist schon mehr als peinlich.

Nun mache ich mir Gedanken:
• So einfach ist es möglich, dass Microsoft alle laufenden Windows 10- Installationen deaktiviert?
• Windows 10 fragt praktisch täglich seine Lizenz online ab?
• Was passiert mit den Lizenzen bei PCs in kritischer Infrastruktur, die keinen Kontakt zum Internet haben?

Noch in diesem Jahr würden Bußgelder „in erheblichem Umfang anfallen“, sagte der Chef der Behörde in Baden-Württemberg, Stefan Brink, dem Handelsblatt.
Als Beispiele für DSGVO-Verstöße nannte Brink rechtswidrige Videoüberwachungen sowie Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten.
Auch die anderen Bundesländer haben bereits Verwarnungen ausgesprochen und Bußgeldverfahren laufen.

Microsofts Server merken sich auch ohne Microsoft-Konto, welche Apps man unter Windows 10 installiert – offenbar anhand einer Hardware-Kennung.
Besucht man unter Windows 10 den MS Store, kommt man ins Staunen.
Auch ohne ein MS-Konto werden hier alle installierten Apps und Verläufe aufgelistet (siehe Screen von Borncity).

Ich war erstaunt, wie viel Mist dort läuft, ohne dass ich jemals den AppStore mit diesem PC betreten hatte.
Hier aktualisieren sich munter die unsinnigsten Programme und belegen meine knappe Internet-Bandbreite.
Die Identifizierung erfolgt offensichtlich über eine Hardware-ID, wahrscheinlich ist das auch die ID für die Aktivierung des Betriebssystems.
Man bekommt einen kleinen Einblick, wie "gläsern" der PC gegenüber MS ist, auch wenn man denkt dass man alles richtig macht.
Mein Betriebssystem soll seine Daten lokal auf dem PC behalten und ohne ständigen Onlineaustausch arbeiten.
Diese Voraussetzungen erfüllt Windows 10 nicht.


Bei einer Volksabstimmung im Rahmen der hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018 haben die Wähler nicht nur die Todesstrafe abgelehnt, sondern mit 90,9 Prozent auch ein Grundrecht auf Datenschutz in der Verfassung des Landes verankert.



Unser Angebot - Ihr externer Datenschutzbeauftragter.

Im Unterschied zu den vielen Online-Angeboten wollen wir den Ablauf in Ihrem Unternehmen wirklich sehen und arbeiten mit diesem Angebot nur regional.

Sie haben Interesse? Bitte sprechen Sie uns an.
E-Mail: dsb@bianka-kernchen.de
Telefon: +49 / 3 44 66 / 71 242

Zunächst fallen Kosten für die Analyse der Ausgangssituation sowie der anschließenden Schaffung des erforderlichen Datenschutzniveaus an. Hier kann der Leistungsbedarf je nach Unternehmen sehr verschieden bemessen sein. Die Abrechnung erfolgt überwiegend auf Stundenbasis.

Ist das Datenschutzniveau erreicht, übt der externe Datenschutzbeauftragte fortan seine Kontrollfunktion aus und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt monatsbezogen pauschal oder auf Basis der erbrachten Einzelleistungen.


Windows lebt.
Dieser Satz galt nie so sehr wie bei Windows 10.
Die fortlaufende automatische Aktualisierung des Betriebssystems ist Segen und Fluch zugleich.

Ein Bericht der kleinen täglichen Ärgernisse.

• 11/2018 - die MS Aktivierungsserver fallen aus. Plötzlich melden bestehende Installationen, dass sie nicht aktiviert sind, und fallen zurück auf Windows 10 Home oder N.

• 11/2018 - die Dateizuordnung zu Applikationen ist nach einem Update in allen Windows 10 -Versionen fehlerhaft.

• 10/2018 - Funktionsupdate 1809 löscht Userdateien und hat so viele Bugs, dass das Update für mehr als 4 Wochen zurück gezogen wird.

• 05/2018 - Funktionsupdate 1803 für Maschinen mit verschiedenen Intel- und SAMSUNG-SSD wird vorerst gestoppt. Lange Liste anfänglicher Fehler.

• 11/2017 automatisches Treiber-Update killt AMD Grafiktreiber.

• 11/2017 - Build 1511 hat nun als zweite Built das Supportende erreicht und MUSS aktualisiert werden.

• 10/2017 - Fall Creators Update 1709 legt Installationen lahm, weil der (fremde) Antivirus läuft. TEMP-Variablen werden auf Default zurück gesetzt.

• 04/2017 - Das Creators-Update 1706 setzt Standard-Apps zurück und fragt Datenschutzeinstellungen neu ab.

• 02/2017 - Der Windows-Taschenrechner geht nicht.

• 01/2017 - Desktop-Hintergrundbild kann nicht ausgewählt werden.


S/MIME Verschlüsselung läßt sich zentral im Gateway für ganze Domänen oder lokal im Client für jede einzelne Mailadresse anwenden.

Dieser Artikel klärt die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile.

Die DS-GVO fordert "Datenschutz durch Technikgestaltung".
Es steht an keiner Stelle eine klare Vorschrift zur Verschlüsselung, aber naheliegend ist diese Auslegung schon.
Verschlüsselung sichert die Integrität und die Vertraulichkeit der Daten.

E-Mail Verschlüsselung ist nichts Neues, hat es aber bisher nicht aus der Freak-Ecke heraus geschafft.Das hat mehrere Gründe. Die gängige Mailsoftware macht es den Nutzern nicht leicht.
Aber versuchen wir es trotzdem.

Dieser Beitrag erklärt Transportverschlüsselung und Inhaltsverschlüsselung.
Die Unterschiede von S/MIME, PGP und Anlagenverschlüsselung werden besprochen.
Die oft vergessenen Probleme der Archivierung und Verfügbarkeit bei Verschlüsselung werden geklärt.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat seinen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2018 veröffentlicht.
Gefahren-Schwerpunkte sind Ranomware, Crypto-Miner und gravierende Hardware-Sicherheitslücken.